2018-10-22 | E+S Rück erwartet leichten Prämienanstieg und stabile Konditionen in Deutschland

Die E+S Rückversicherung AG, bei der Hannover Rück zuständig für das Deutschlandgeschäft, geht für die anstehende Vertragserneuerungsrunde zum 1. Januar 2019 weiterhin von einer positiven Prämienentwicklung im deutschen Markt aus, wenn auch etwas abgeschwächt im Vergleich zum Vorjahr.

„Vor dem Hintergrund einer höheren Anzahl von kleinen und mittleren Schäden sehen wir keinen Raum für Zugeständnisse“, sagte Vorstandsmitglied Dr. Michael Pickel während eines Pressegesprächs beim Branchentreffen in Baden-Baden. „Bei einzelnen Verträgen besteht Anpassungsbedarf, etwa nach Reserveerhöhungen. Daher gehen wir für die Vertragserneuerung zum 1. Januar 2019 von leicht steigenden Rückversicherungsraten aus.“

2018-10-22 | Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt

Im Pressegespräch: Dr. M. Pickel, Vorstandsmitglied und Andreas Kelb, Bereichsleiter der E+S Rück.

2018-08-24 | Veränderung im Vorstand der E+S Rück

Der Aufsichtsrat der E+S Rückversicherung AG hat mit Wirkung zum 1. März 2019 Dr. Michael Pickel (57) zum Vorstandsvorsitzenden bestellt.

Er tritt damit die Nachfolge von Ulrich Wallin (63) an, der mit Ablauf der Hauptversammlung der Hannover Rück SE am 8. Mai 2019 gemäß den Unternehmensstatuten nach einer äußerst erfolgreichen Tätigkeit in den Ruhestand tritt.

Bereits vom 1. Januar 2019 an folgt bei der E+S Rück Jonas Krotzek auf Karsten Faber als Zentralbereichsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, sowie Italien und Geschäft mit der Talanx-Gruppe. Karsten Faber tritt nach mehr als 30 Jahren bei der E+S Rück in den Ruhestand.

2017-10-23 | E+S Rück erwartet leichten Prämienanstieg im deutschen Markt

Die E+S Rück – im Hannover Rück-Konzern zuständig für das Deutschlandgeschäft – geht für die anstehende Vertragserneuerungsrunde zum 1. Januar 2018 von einer Prämiensteigerung im deutschen Markt aus. Neben Verbesserungen in der Kraftfahrtversicherung sollten die Deckungen für Naturkatastrophen mindestens stabil bleiben; bei schadenbetroffenen Programmen sind Ratenerhöhungen zu erwarten. Zusätzliche Prämieneinnahmen erwartet die Gesellschaft aus den Trendbereichen Cyber und Telematik, die nun auch in Deutschland vermehrt nachgefragt werden.

2017-10-23 | Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt

Im Pressegespräch: Dr. M. Pickel, Vorstandsmitglied, Andreas Kelb und Jonas Krotzek, Bereichsleiter der E+S Rück.

2016-10-24 | E+S Rück erwartet Prämienwachstum im deutschen Markt

Die E+S Rück – im Hannover Rück-Konzern zuständig für das Deutschlandgeschäft – geht für die anstehende Vertragserneuerungsrunde zum 1. Januar 2017 von einem Prämienzuwachs im deutschen Markt aus. Wachstumstreiber dürften neben der Kraftfahrtversicherung insbesondere die Verbundene Wohngebäudeversicherung sein, wo es aufgrund des unbefriedigenden Verlaufs zu Beitragserhöhungen kommen muss.

2016-10-24 | Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt.

Im Pressegespräch: Dr. M. Pickel, Vorstandsmitglied und Andreas Kelb, Bereichsleiter der E+S Rück.

2015-10-19 | E+S Rück erwartet steigende Nachfrage nach Rückversicherung im deutschen Markt.

„Insbesondere eine steigende Frequenz bei Naturereignissen, die zuletzt zu beobachten war, führt dazu, dass Erstversicherer ihren Versicherungsschutz in der Vertragserneuerung überprüfen und entsprechend auch ausweiten“, erklärte Vorstandsmitglied Dr. Michael Pickel im Rahmen eines Pressegesprächs anlässlich der Rückversicherungswoche in Baden-Baden.

2015-10-19 | Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt.

Im Pressegespräch: Dr. M. Pickel, Vorstandsmitglied und Andreas Kelb, Bereichsleiter der E+S Rück.

2014-10-20 | E+S Rück geht in der Vertragserneuerungsrunde zum 1. Januar 2015 von insgesamt stabilen Konditionen und Preisen aus.

Die hohen Schadenbelastungen, insbesondere durch das Orkantief Ela im Juni sowie Nachlaufschäden aus dem Unwetter Andreas im Vorjahr, sollten bei der anstehenden Erneuerung eine Rolle spielen und zu mindestens stabilen Raten für schadenbelastete Deckungen führen.

2014-10-20 | Die Entwicklungen im deutschen Markt und ein Ausblick auf die Erneuerung 2015.

Im Pressegespräch: Dr. M. Pickel, Vorstandsmitglied und Andreas Kelb, Bereichsleiter der E+S Rück.

2013-10-21 | E+S Rück erwartet bessere Konditionen im deutschen Markt.

„Angesichts der hohen Schadenbelastungen aus den drei Hagelschlägen und der Überschwemmung werden auch 2014 die Preise für Versicherungen im stark betroffenen Kraftfahrtkasko- und Wohngebäudebereich im Erstversicherungsgeschäft ansteigen. Neben Anpassungen für schadenbetroffene Rückversicherungsprogramme ist eine zunehmenden Nachfrage nach Rückversicherungsschutz zu erwarten, wovon die E+S Rück profitieren wird“, erklärte Vorstandsmitglied Dr. Michael Pickel anlässlich der Rückversicherungs­­woche in Baden-Baden.

Bereits vor den Hagelereignissen hatte der Markt mit der schweren Überschwemmung im Sommer dieses Jahres hohe Schäden zu verkraften. Betroffen hiervon ist insbesondere die ohnehin schon defizitäre Wohngebäudeversicherung. Nach den unbefriedigenden Ergebnissen der Vorjahre besteht hier weiterhin Sanierungsbedarf. „Die Preise im Geschäft mit Naturkatastrophen müssen sich deutlich nach oben bewegen“, sagte Pickel.

2013-10-21 | Die Entwicklungen im deutschen Markt in der Wohngebäude- und Kraftfahrtversicherung und ein Ausblick auf die Vertragserneuerungsrunde 2014.

Im Pressegespräch: Dr. M. Pickel, Vorstandsmitglied und Andreas Kelb, Bereichsleiter der E+S Rück.

2012-10-22 | E+S Rück erwartet für die anstehende Vertragserneuerung zum 1. Januar 2013 in ihrem Heimatmarkt stabile bis ansteigende Preise.

„Auch wenn sich die Situation in der Kraftfahrzeugversicherung verbessert zeigt, sehen wir in einigen Sparten einen Nachholbedarf. Hier ist neben dem Sturmgeschäft auch das Feuergeschäft ein Sorgenkind“, erklärte Vorstandsmitglied Dr. Michael Pickel anlässlich der Rückversicherungswoche in Baden-Baden. Eine besondere Herausforderung stellt unverändert das anhaltende niedrige Zinsniveau, insbesondere für die lang abwickelnden Haftpflichtsparten, dar. Die gesunkenen Kapitalanlagerenditen verlangen weiterhin eine hohe Disziplin bei der technischen Preisfindung.

2012-10-22 | Die Entwicklung in der Kraftfahrt-, Sach- und Unfallversicherung, Zukunftstrends im deutschen Markt und ein Ausblick auf die Erneuerung 2013 in Deutschland.

Im Pressegespräch: Dr. M. Pickel, Vorstandsmitglied und Andreas Kelb, Bereichsleiter der E+S Rück.

2011-10-24 | E+S Rück sieht günstige Geschäftschancen im deutschen Markt.

Die E+S Rück sieht der Vertragserneuerung zum 1. Januar 2012 in ihrem Heimatmarkt optimistisch entgegen. „Die Schadensituation sowie die gegenwärtigen Unsicherheiten an den Finanzmärkten und die damit verbundenen Schwierigkeiten, ausreichende Kapitalanlageerträge zu erzielen, sollten zu einer hohen Disziplin bei der technischen Preisfindung führen“, erklärte Vorstandsmitglied Dr. Michael Pickel im Rahmen einer Presseveranstaltung in Baden-Baden. „Insgesamt rechnen wir mit stabilen Bedingungen, sodass unter Berücksichtigung des aktuellen Finanzumfelds die Profitabilitätsanforderungen im Portefeuille erhalten werden können.“

2011-10-24 | Die Entwicklung in der Kraftfahrt- und Sachversicherung, Zukunftstrends im deutschen Markt und ein Ausblick auf die Erneuerung 2012 in Deutschland.

Im Pressegespräch: Dr. M. Pickel, Vorstandsmitglied und Andreas Kelb, Bereichsleiter der E+S Rück.

2011-09-28 | E+S Rück unterstützt neue Fallstudie der Leuphana Universität Lüneburg.

Unter dem Titel „Haftung im Grenzbereich“ legt das Institut für Wirtschaftsrecht der Leuphana Universität Lüneburg in Kooperation mit der E+S Rückversicherung AG, Hannover und dem Fachmagazin „Versicherungswirtschaft“ eine neue Fallstudie auf. In sechs Folgen können bundesweit Studierende anhand des fiktiven Sportwagenherstellers „SuperCar“ aktuelle und spannende Fragen mit Bezug zu Wirtschaft, Haftung und Versicherung erarbeiten. Die Fallstudie startet am 15. Oktober.

Vorstandsmitglied Dr. Michael Pickel: „Die Fallstudie stellt eine innovative und spannende Lehr- und Lernform dar. Das unterstützen wir gern – auch um auf Karrierechancen in unseren Unternehmen aufmerksam zu machen.“