2020-10-19 | E+S Rück rechnet für 2021 mit steigenden Preise und verbesserten Konditionen in der Schadenrückversicherung in Deutschland

Die E+S Rückversicherung AG, die für das Deutschlandgeschäft zuständige Tochter der Hannover Rück, geht im kommenden Jahr von insgesamt steigenden Preisen und verbesserten Konditionen in der Schaden-Rückversicherung im deutschen Markt aus. Die Nachfrage nach Rückversicherungsschutz durch finanzstarke Anbieter wird vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie weiter steigen.

„Neben den direkten Folgen der Pandemie lasten auch die abermals gesunkenen Zinsen auf den Ergebnissen der Versicherungsbranche. Preiserhöhungen bei Erstversicherern sind daher unabdingbar und auch für Rückversicherer besteht Anpassungsbedarf“, sagte Dr. Michael Pickel, Vorstandsvorsitzender der E+S Rück. „Auch in der Covid-19-Pandemie stehen wir unseren Kunden als verlässlicher Partner zur Seite und unterstützen sie dabei, die damit verbundenen Herausforderungen zu schultern. Dies beinhaltet neben traditioneller Rückversicherung auch Hilfe bei der Regulierung der Schäden, das Angebot maßgeschneiderter Lösungen zur Solvenzentlastung sowie die gemeinsame Entwicklung neuer Deckungskonzepte.“

2020-10-19 | Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt

Im Pressegespräch: Dr. M. Pickel, Vorstandsvorsitzender, Jonas Krotzek, Zentralbereichsleiter und Andreas Kelb sowie Stefan Schmuttermair, Bereichsleiter der E+S Rück.

2019-10-21 | E+S Rück erwartet für 2020 verbesserte Preise und Konditionen im deutschen Markt

Die E+S Rückversicherung AG, die für das Deutschlandgeschäft zuständige Tochter der Hannover Rück, geht im kommenden Jahr von einer positiven Prämienentwicklung im deutschen Markt aus. Dafür sprechen neben Geschäftschancen in Bereichen wie Telematik oder Rechtsschutz vor allem Verbesserungen der Konditionen im Erstversicherungsgeschäft, wovon gerade die proportionale Rückversicherung profitiert.

„In Anbetracht der ohnehin angespannten technischen Ertragslage und der weiter gesunkenen Zinsen sind in vielen Segmenten höhere Rückversicherungspreise unerlässlich“, sagte Dr. Michael Pickel, Vorstandsvorsitzender der E+S Rück. „Neben schadenbetroffenen Naturkatastrophendeckungen sehen wir vor allem bei Kraftfahrt- und Feuerindustrieversicherungen weiteren Anpassungsbedarf.“

2019-10-21 | Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt

Im Pressegespräch: Dr. M. Pickel, Vorstandsvorsitzender und Andreas Kelb, Bereichsleiter der E+S Rück.

2018-10-22 | E+S Rück erwartet leichten Prämienanstieg und stabile Konditionen in Deutschland

Die E+S Rückversicherung AG, bei der Hannover Rück zuständig für das Deutschlandgeschäft, geht für die anstehende Vertragserneuerungsrunde zum 1. Januar 2019 weiterhin von einer positiven Prämienentwicklung im deutschen Markt aus, wenn auch etwas abgeschwächt im Vergleich zum Vorjahr.

„Vor dem Hintergrund einer höheren Anzahl von kleinen und mittleren Schäden sehen wir keinen Raum für Zugeständnisse“, sagte Vorstandsmitglied Dr. Michael Pickel während eines Pressegesprächs beim Branchentreffen in Baden-Baden. „Bei einzelnen Verträgen besteht Anpassungsbedarf, etwa nach Reserveerhöhungen. Daher gehen wir für die Vertragserneuerung zum 1. Januar 2019 von leicht steigenden Rückversicherungsraten aus.“

2018-10-22 | Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt

Im Pressegespräch: Dr. M. Pickel, Vorstandsmitglied und Andreas Kelb, Bereichsleiter der E+S Rück.