Auch in der Transportrückversicherung wird der Großteil der Prämie der E+S Rück international von der Hannover Rück gezeichnet und im Rahmen der konzerninternen Retrozession übernommen.

Nach Jahren starken Wettbewerbs, die durch ein nicht auskömmliches Preisniveau geprägt waren, zeigte sich der Transportmarkt nach leichten Verbesserungen im Vorjahr im Berichtsjahr nun deutlich im Aufwärtstrend. Zwar wurden die Erst- und Rückversicherer im Transportgeschäft weniger durch Schäden bedingt durch Covid-19 belastet als andere Sparten, trotzdem führte die Pandemie zusammen mit den Kapitaleinsatz- und Kapazitätserwägungen der Erst- und Rückversicherer zu einer deutlichen Marktverhärtung im Verlauf des Jahres.

Unser Bruttoprämienvolumen stieg im Berichtszeitraum auf 55,5 Mio. EUR (53,8 Mio. EUR). Die Schadenquote lag im Berichtsjahr bei 46,8 % (-14,5 %). Das versicherungstechnische Ergebnis im Berichtsjahr lag bei 11,7 Mio. EUR (37,7 Mio. EUR).

Der Schwankungsrückstellung und ähnlichen Rückstellungen wurden 16,6 Mio. EUR (21,1 Mio. EUR) zugeführt.

Kennzahlen der Sparte Transport 2019-2020

Mio. EUR20202019
Gebuchte Bruttoprämie 55,5 53,8
Schadenquote (%) 46,8 -14,5
Versicherungstechnisches Ergebnis (netto) 11,7 37,7